Am vergangenen Samstag wurden im redblue 289 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet
Prof. Dr. Yvonne Zajontz übergibt Zeugnisse im Studiengang BWL Dienstleistungsmanagement - Medien und Kommunikation
Prorektor Prof. Dr. Weidmann mit einem der Preisträger der Stiftung "Wirtschaft und Ethik"
Geschafft!
Letzter Akt der Graduierungsfeier: Die Barette fliegen!

Absolventenzahl der DHBW Heilbronn um knapp ein Drittel erhöht

Absolventenzahl der DHBW Heilbronn um knapp ein Drittel erhöht

07. Dezember 2015

Nach drei Jahren dualen Intensivstudiums erhielten am Samstag, den 5. Dezember 2015, 289 Absolventinnen und Absolventen der DHBW Heilbronn ihre Bachelor-Urkunden im großen Saal des redblue in Heilbronn.

Grund für den Wechsel in das Veranstaltungszentrum in den Böllinger Höfen sind die steigenden Absolventenzahlen, die sich im Vergleich zum Vorjahr um knapp ein Drittel erhöht haben.

„Sie können heute stolz sein und die Früchte von drei Jahren harter Arbeit ernten", freute sich Rektorin Prof. Dr. Nicole Graf. Das Studium an der Dualen Hochschule ist intensiv und fordernd, doch es macht die Studierenden fit für die Herausforderungen des Arbeitsmarkts. Daher ist das duale Studienmodell auch deutschlandweit sehr erfolgreich: Mit 9.569 Alumni in einem Jahrgang nimmt es im Hochschulvergleich den ersten Platz ein. Graf gratulierte den Studierenden zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss und forderte sie mit den Worten Mahatma Gandhis auf: „Leben Sie heute, als wäre es Ihr letzter Tag und lernen Sie, als würden Sie ewig leben."

Auch Klaus Gehrig, Komplementär der Schwarz Unternehmenstreuhand KG und vom manager-Magazin als einer der „letzten Großmeister des Handels" gewürdigt, gab den Studierenden wertvolle Hinweise für den Start ins Berufsleben. Er forderte die Absolventen dazu auf, eine innere Unruhe zu bewahren, sich nie zufrieden zurückzulehnen und immer den Blick nach vorn zu richten. Das Ende des Studiums markiert einen Meilenstein, ab dem zählt, was man morgen leistet. Neben der Professionalität entscheiden vor allem die soziale Kompetenz und der Umgang mit Kunden und Mitarbeitern über den zukünftigen Erfolg.

Für herausragende Leistungen in der Bachelorarbeit, die sich mit „Wirtschaftlichem Handeln unter Einhaltung ethischer Normen" auseinandersetzt, erhielten vier Studierende der Studiengänge Handel, Dienstleistungsmanagement und Food Management den mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preis der Stiftung „Wirtschaft und Ethik". Stellvertretend für den Stifter Manfred Wahl überreichte Prorektor Prof. Dr. Otto Weidmann die Urkunden an die vier Preisträger. Die Bandbreite der Themen reichte von dezentraler Energieversorgung mit grünem Wasserstoff bis hin zu Konsumentenbefragungen zu nachhaltigen Produkten im Einzelhandel.

Absolvent Pascal Schumann betonte in seiner Abschlussrede, dass die Mehrheit der Studierenden sich ganz bewusst für ein duales Studium entschieden hat. Die hohe Praxisnähe, kurze Studiendauer und die finanzielle Vergütung waren für viele ausschlaggebend. Trotzdem bot das Studium an der DHBW Heilbronn weitere Vorteile, die man erst mit den Jahren kennen- und schätzen lernte. Schumann sprach dabei vor allem von der Servicementalität, mit der auch scheinbar aussichtslose Probleme schnell, unbürokratisch und studentenfreundlich gelöst wurden. Für die Zukunft wünschte er sich, die Kontakte zwischen den Jahrgängen weiter auszubauen und „Lernende zu bleiben".

Über 1.000 Kommilitonen, Freunde, Verwandte und DHBW-Mitarbeiter applaudierten, als die Absolventen ins Berufsleben starteten. Für Partystimmung sorgte die Band „Groove Collective" und entließ die Absolventen mit dem Song „Happy" in eine hoffentlich „glückliche" berufliche Zukunft.