DHBW Studierende forschen für das Württembergische Kammerorchester Heilbronn

DHBW Studierende forschen für das Württembergische Kammerorchester Heilbronn

09. Mai 2017

Studierende des Studiengangs BWL Dienstleistungsmanagement untersuchten im Rahmen eines Forschungsseminars den Konzertservice des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn (WKO). Sie erarbeiteten eine Besucher-Befragung und führten diese Online, bei WKO-Konzerten und abgewandelt auch bei Nicht-Besuchern durch. Die Ergebnisse zeigen die Zufriedenheit und Wünsche der bestehenden Konzertbesucher auf und bieten Ansätze für die Gewinnung neuer Publikumsgruppen. Das WKO greift einige Ideen in seiner neuen Saison auf.

Eine reale Fragestellung eines etablierten Unternehmens zu lösen, damit haben sich Studierende im 5. Semester des Studiengangs BWL Dienstleistungsmanagement im Rahmen eines Forschungsseminars an der DHBW Heilbronn beschäftigt. Die Studierenden befassten sich von Herbst 2016 bis Frühjahr 2017 mit dem Thema der Besucherforschung. Sie erarbeiteten mittels quantitativer und qualitativer Methoden Fragebögen für eine Umfrage und werteten die Antworten aus. Auf diese Weise konnten sie unmittelbar theoretisches Wissen auf die Praxis übertragen. „Ich freue mich, dass die Studierenden durch die Kooperation mit dem WKO die Chance erhalten, anwendungsorientiert zu forschen und anhand realer Herausforderungen Lösungen zur erarbeiten“, betont Studiengangleiterin Prof. Dr. Yvonne Zajontz. Nach einem Gespräch mit den Verantwortlichen des WKO und ersten theoretischen Überlegungen zur Aufgabenstellung wurde in zwei Gruppen weiter geforscht. Eine Gruppe widmete sich den Besuchern, eine zweite Gruppe den Nicht-Besuchern des WKO.

Online Befragung für Nicht-Besucher

Die Nicht-Besucher-Befragung wurde als Onlinebefragung konzipiert und sprach die Altersgruppe der 18-30-Jährigen, vor allem Studierende, an. Leitfragen waren u.a.: Welche Erwartungen haben die Nicht-Besucher generell an Kulturveranstaltungen? Welche Informationskanäle nutzen sie? Was hindert sie an einem Besuch?
Zentrales Ergebnis der Befragung: Kulturangebote werden von der angesprochenen Altersklasse insgesamt eher wenig wahrgenommen. Doch 25% der Nicht-Besucher weisen durchaus Interessen auf, die zum WKO passen. Sie spielen beispielsweise selbst ein Instrument und sind musikalisch. Damit hat die Befragung neues Publikumspotential aufgezeigt. Zukünftig könnten diese Nicht-Besucher zu Besuchern des WKO werden.
Das Orchester reagiert prompt und hat für die nächste Saison ein spezielles Angebot für jüngere Konzertbesucher geschaffen: das „U30 Abo“, mit dem junge Menschen unter 30 Jahren für unter 30 € drei Konzerte mit ebenso jungen U30-Künstlern besuchen können.

Befragung der WKO-Konzertbesucher

Bei der Befragung der Konzertbesucher des WKO standen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie ist die Besucherstruktur? Was motiviert die Besucher zum Konzertbesuch? Und wie zufrieden sind sie mit den Konzerten und den Abonnementangeboten des WKO? Auch die verwendeten Informationskanäle wurden abgefragt. „Der Wunsch war, unser Publikum noch besser kennen zu lernen, um dann einen bestmöglichen Service bieten zu können. Die Studierenden der DHBW und Prof. Dr. Yvonne Zajontz waren ausgezeichnete Partner für dieses Vorhaben: Die Zusammenarbeit war professionell und äußerst kreativ mit vielen spannenden Ideen der Studierenden. Wir sind dankbar für den großem Einsatz, mit dem sie dieses Projekt gemeistert haben “, freut sich WKO-Intendantin Madeleine Landlinger.

An zwei Konzertabenden wurden Umfragebögen ausgegeben sowie online über facebook und den WKO-Newsletter verteilt. Insgesamt 745 Besucher haben an der Umfrage teilgenommen: Der WKO-Konzertgänger zeichnet sich durch großes Interesse an der Qualität des Orchesters und dem Hörgenuss des Live-Erlebnisses aus. Das Heilbronner Abonnement ist sehr beliebt, weil die Abonnenten keines der 10 Abokonzerte verpassen möchte, ihren angestammten Sitzplatz schätzen und sich nicht mehr um den Kauf von Karten bemühen müssen. Treue ist hier ein wichtiger Punkt: Viele der WKO-Abonnenten sind schon seit mehr als 10 Jahren dabei. Hauptinformationsquelle der Konzertangebote sind immer noch Zeitung und Radio. Zwei Drittel der Karten werden an Vorverkaufsstellen gekauft, jedoch auch schon ein Drittel online, Tendenz steigend. Zufrieden mit dem Konzertprogramm, der Auswahl der Solisten und dem angebotenen Service wie Programmheft, Konzerteinführung, Parkmöglichkeit oder Bewirtung zeigen sich 73,4 % der Befragten und würden das WKO weiterempfehlen, eher zufrieden sind 23,6 %. „Und trotzdem möchten wir unserem Publikum in der kommenden Saison noch mehr Konzertservice bieten. Deswegen wird es nun vor jedem Konzert eine Einführung geben, zu der immer auch ein besonderer künstlerischer oder stadtrelevanter Gast geladen ist“ kündigt Madeleine Landlinger an. Die neuen Angebote des WKO greifen somit Umfrageergebnisse der Studierenden auf und bieten ab sofort einen noch besseren Service für die Besucher WKO. Eine gelungene Zusammenarbeit für beide Seiten.

Text: DHBW Heilbronn und WKO    Foto: Fotostudio M42