Die Kanzlerin der DHBW, Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen, verlässt die DHBW

Die Kanzlerin der DHBW, Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen, verlässt die DHBW

29. Juli 2016

Die Kanzlerin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen, wird nach vier Jahren Ende September 2016 die DHBW verlassen und eine neue Aufgabe im Land übernehmen. „Die DHBW ist eine großartige Hochschule und ein wirkliches Erfolgsmodell. Ich freue mich sehr, dass ich in Zeiten großen Wachstums an ihrer Weiterentwicklung mitwirken konnte“, so Meister-Scheufelen.

Die Kanzlerin der DHBW, Frau Dr. Gisela Meister-Scheufelen, verlässt die DHBW

Die Kanzlerin hat sich insbesondere um die Weiterentwicklung des State University Systems, die Zusammenarbeit zwischen den Studienakademien und dem Präsidium, um Personalentwicklungskonzepte, Controlling-Systeme, das standortübergreifende Flächenmanagement und zentrale IT-Systeme verdient gemacht.

Ministerin Theresia Bauer dankt Frau Meister-Scheufelen. „Ich respektiere die Entscheidung von Frau Dr. Meister-Scheufelen und danke ihr für ihr großes Engagement. In ihrer Amtszeit konnte die DHBW in wesentlichen Bereichen weiterentwickelt werden. Frau Meister-Scheufelen war auch maßgeblich an den Verhandlungen zum Hochschulfinanzierungsvertrag beteiligt.“

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Herr Wilfried Porth würdigt die DHBW-Kanzlerin: „Frau Meister-Scheufelen hat in der Zusammenarbeit von Präsidium und Standorten wichtige Impulse zur Weiterentwicklung übergreifender Führungs- und Steuerungsprozesse gesetzt.“

Der Präsident der DHBW Prof. Arnold van Zyl bedauert ihren Weggang. „Ich habe die Kompetenz und die Professionalität von Frau Meister-Scheufelen in der kurzen Zeit unserer Zusammenarbeit sehr schätzen gelernt. Ich wünsche ihr persönlich und beruflich alles Gute."