Für Lisa Siekieka ist Praxis kein Fremdwort: Auch am Paul-Distelbarth- Gymnasium gibt es Partnerfirmen aus Handel und Gesundheitswesen.
Dual studieren liegt in der Familie: Ihre Schwester startet 2016 an der DHBW Stuttgart, Natalie Vretinaris aus Althütte möchte Dienstleistungsmanagement in Heilbronn studieren.
Großes Programm für alle: Experimente, Schnuppervorlesungen und Vorträge boten Abwechslung.
Reger Andrang an der Information
Gefüllt bis auf den letzten Quadratmeter: Großes Interesse an der Schnuppervorlesung Sportmanagement.
Schub für die Bewerbung: Eckert Coaching bot den ganzen Tag kostenlose Bewerbungsberatung an.

Duales Studium zieht an: Über 200 Studieninteressierte beim Studieninformationstag 2015

Duales Studium zieht an: Über 200 Studieninteressierte beim Studieninformationstag 2015

18. November 2015

Einblicke in das duale Studienkonzept, praktische Experimente und jede Menge persönliche Beratung: über 200 Studieninteressierte nutzten den Studieninformationstag der DHBW Heilbronn.

Prof. Dr. Otto Weidmann, Prorektor der DHBW Heilbronn, begrüßte die Frühaufsteher um acht Uhr im DHBW Sensoricum. Er empfahl den Schülern, die umfangreichen Angebote an diesem Tag zu nutzen und hofft, den einen oder anderen bald an der DHBW Heilbronn begrüßen zu können. Kleine Kursgrößen, hoher Praxisbezug und persönliche Betreuung  - für Studienberaterin Katja Eickert sind das die Pluspunkte der DHBW Heilbronn. Sie informierte ausführlich über das duale Studium, damit die Schüler sich ganz bewußt für diesen Weg entscheiden.

Die zwei Freundinnen Svenja Enchelmaier und Doreen Faber, 2. Jahrgangsstufe, aus dem Hartmanni-Gymnasium in Eppingen, haben ihre Wahl schon getroffen. Die ersten Bewerbungen für den Studiengang Dienstleistungsmanagement sind abgeschickt, heute möchten sie „Probe studieren".  Während die ersten bereits wissen, was sie wollen, befinden sich andere noch in der Entscheidungsphase: Karim Haikal und Fabian Strengert aus Bad Friedrichshall, 11. Klasse, sind gekommen, um sich „einen ersten Überblick zu verschaffen". Klar ist für sie, dass sie auch Großstadterfahrung sammeln wollen.

Da sind sie in Heilbronn genau richtig. Studiendekan Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka ist begeistert, in welchem Tempo sich Heilbronn zur Studentenstadt entwickelt. „So viele Studenten wie jetzt gab es noch nie in Heilbronn. Das macht sich auch im Studentenleben bemerkbar.“

Studienalltag hautnah erleben konnten die Schüler in den Schnuppervorlesungen und in den Laboren. Die Vorlesung Sportmanagement von Prof. Dr. Dirk Schwarzer war bis auf den letzten Quadratmeter gefüllt. Bei Prof. Dr. Katja Lotz im Sensorik-Labor verkosteten die Schüler Joghurt-Proben und Gewürze, im Consumer-Lab konnten sie Werbewirkung im Selbsttest erfahren. Neben der Bewerbungstrainerin Tanja Eckert und Mitarbeitern der Agentur für Arbeit standen den ganzen Vormittag auch DHBW-Studierende für Fragen und Gespräche bereit.

Worauf es beim Studium und in den Praxisphasen wirklich ankommt, fasst Studiengangleiter Food Management Prof. Dr. Carsten Kortum zusammen: „Uns ist es wichtig, Experten auszubilden, die eigenständig Probleme erkennen und lösen.“