Einladung zum Genussgipfel „wert.schöpfung. Genuss mit Verantwortung“ in Schwäbisch Hall

Einladung zum Genussgipfel „wert.schöpfung. Genuss mit Verantwortung“ in Schwäbisch Hall

20. Oktober 2015

Am 22. Oktober startet der dritte Genussgipfel in Schwäbisch Hall, Mitinitiator ist die DHBW Heilbronn. Das Anliegen: Baden-Württemberg will als Genießerland Impulse für eine zukunftsfähige Lebensmittelkultur im Spannungsfeld von Genuss, sozialer und ökologischer Verantwortung und Wirtschaftlichkeit geben. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bei der „Touristik und Marketing“ Schwäbisch Hall (0791-751-246) wird gebeten.

Um 10 Uhr begrüßt Prof. Dr. Nicole Graf, Rektorin der DHBW Heilbronn, gemeinsam mit dem Schwäbisch Haller Oberbürgermeister Hermann Josef Pelgrim und der Hauptgeschäftsführerin  des Handelsverbands Baden-Württemberg Sabine Hagmann alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im ehemaligen Zeughaus in Schwäbisch Hall.

Eröffnet wird der Genussgipfel von Minister Alexander Bonde, der zugleich die beiden Preisträger „Genussbotschafter Baden-Württemberg“ des Jahres 2015 auszeichnen wird. Außerdem werden die Siegerinnen und Sieger der „Kulinarischen Spurensuche“ vorgestellt.

Der Präsident von Slow Food International, Carlo Petrini, wird zum Thema „Was den Lebensmittelhandel und Slow Food verbindet und verbinden muss“ Impulse und Anregungen geben.

Im Rahmen des Genussforums „Schlüsselqualifikation: Genuss und Verantwortung“ beleuchtet Dr. Carsten Kortum, Professor an der DHBW Heilbronn, den Lebensmittelhandel hinsichtlich guter Qualitäten und Preise. „Insbesondere in Anbetracht der aktuellen Erschütterung des Preisgefüges durch die Preissenkungen bei Markenartikeln kommt ein sorgsam austariertes System von Regal-, Sortiments- und Preisaufbau im Lebensmittelhandel ins Wanken. Wir wollen zu dieser Entwicklung Alternativen aufzeigen“, so Kortum. Das sei auch ein Anliegen der Studienrichtung Food Management an der DHBW Heilbronn. „Die Studierenden lernen die Qualität von Lebensmitteln zu entdecken, zu bewahren und zu entwickeln. Food Manager können als Schlüsselqualifikation mit dem Bewusstsein für Genus und Nachhaltigkeit innovative und nachhaltige Lebensmittel vermarkten.“ Nach einer grundlegenden Einführung in den Studiengang stellt Dr. Carsten Kortum ausgewählte Lernprojekte in ihrer Konzeption vor.  Ausgehend von diesen realisierten Projekten werden in diesem Genussforum gemeinsam mit den Teilnehmern Vorschläge für Lernprojekte im Lebensmittelhandel und deren konkrete Umsetzung entworfen.

Das Genussforum findet von 15.15-16.30 Uhr (Neubausaal, ehemaliges Zeughaus Rosenbühl 14) statt.

Link zum Programm