Sandra Ostermeier, Dominika Kordela, Dr. Thomas Queisser, Anna-Katharina Frankenberg, Diana Söhner

Erste Erasmus+ Staff Mobility Week an der DHBW Heilbronn

Erste Erasmus+ Staff Mobility Week an der DHBW Heilbronn

05. Juli 2016

Zum ersten Mal war die DHBW Heilbronn Gastgeber einer Erasmus+ Staff Mobility Week. Dies ist – anlog zum Erasmus-Austausch für Studierende – ein Fortbildungsprogramm für Dozenten/-innen und Mitarbeiter/-innen zwischen den Erasmus-Partnerhochschulen. Ziel ist es, die Gasthochschule kennen zu lernen und sich mit den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Ländern auszutauschen. Eine Woche lang war die Erasmus-Koordinatorin Dominika Kordela an der DHBW Heilbronn zu Gast. Die 35-Jährige ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der Fakultät für Management und Dienstleistungsökonomie der Universität Stettin (Polen) und unterrichtet in den Bereichen Unternehmensfinanzen, Finanzmärkte und Portfoliomanagement. In einem kurzen Interview lässt sie die Woche Revue passieren.

Was spricht für ein Auslandssemester an der Universität Stettin?
Viele Gründe sprechen für ein Auslandssemester in Stettin: Eine schöne Hafenstadt mit ca. 400.000 Einwohnern, viel Grün, die Ostsee vor der Nase und ein großes Freizeitangebot erwartet die Studierenden. Gerade zum Sommersemester ist Stettin am schönsten. Die Universität von Stettin (University of Szczecin) gehört mit ihren knapp 20.000 Studierenden zu den größten Hochschulen der Region. Sie verfügt über moderne Gebäude, eine ausgezeichnete Ausstattung und bietet ihren Studierenden eine sehr gute Betreuung.

Was erwartet die Austauschstudierenden an der Fakultät für Management und Dienstleistungsökonomie?
Auf jeden Fall viel Praxis. Die Fakultät legt großen Wert auf einen hohen Praxisbezug. Dazu wurde an der Fakultät ein Wissens- und Informationszentrum für den Dienstleistungssektor eingerichtet – ein modernes Zentrum zur Förderung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen. In modernsten Laboren bieten wir Vorlesungen und Simulationen in Kooperation mit Unternehmen an. Die Studierenden lernen an realen Beispielen aus der Wirtschaft. Wir bieten eine große Bandbreite an Themen an, wie Logistik, Bank und Börse, nachhaltige Mobilität oder Eye Tracking.

Welche Studiengänge der DHBW Heilbronn können von einem Austausch profitieren?
Ab diesem Jahr gibt es zum ersten Mal ein Angebot für Studierende des Studiengangs Dienstleistungsmanagement. Aber das Angebot soll sich für alle Studiengänge öffnen – das ist ein Ergebnis unseres Treffens hier an der DHBW Heilbronn. Zudem möchten wir in Zukunft auch den Austausch gegenseitig öffnen und auch an der DHBW Heilbronn ein Incomingprogramm für Studierende aus Stettin anbieten. 

Welche weiteren Anstöße hat es gegeben und was ist Ihr Fazit dieses Treffens?
In Polen gibt es keine Duale Hochschule. Dennoch ist es spannend, wie viele Gemeinsamkeiten wir besitzen: Der Praxisbezug hat bei uns einen ebenso hohen Stellenwert und Employability wird immer stärker gefördert. Die polnischen Unternehmen wünschen sich eine noch engere Zusammenarbeit und mehr Kooperationen. Auch auf staatlicher Ebene wird in Zukunft eine engere Zusammenarbeit gefördert.
Es war für mich einfach toll, in den persönlichen Kontakt mit den Studierenden und den Mitarbeiter/innen der DHBW Heilbronn zu treten. Ich konnte sie hier direkt über einen möglichen Austausch beraten und als „Insider“ zu erzählen verhilft meist zu einem authentischeren Bild. Ich freue mich, bald die ersten Studierenden aus Heilbronn in Stettin begrüßen zu dürfen!

Die DHBW Heilbronn verfügt über ein stetig wachsendes Netzwerk an Partnerhochschulen weltweit. In allen Studiengängen besteht die Möglichkeit ein Auslandssemester oder eine Praxisphase im Ausland zu absolvieren. Zu den Partnern gehören Hochschulen im europäischen Ausland, in Australien, den USA, Singapur und Lateinamerika. Interessierte können sich für das Auslandssemester 2016/2017 noch bis zum 31. August 2016 bewerben. Informationen zum Angebot und Kontakt zum International Office unter  www.heilbronn.dhbw.de/studierende/internationales.