Konsortium Meeting in London zum Forschungsprojekt BEEHiVES

Konsortium Meeting in London zum Forschungsprojekt BEEHiVES

27. Oktober 2016

Das Treffen der Expertenrunde zum europäischen Forschungsprojekt BEEHiVES fand am Vortag zum partnerübergreifenden Konsortium Meeting im Juli 2016 in London statt. Die Experten der Gruppe setzten sich zum Ziel, einen Konsens über Methodik und Design der anstehenden quantitativen Befragungen sowie über das Modell des zu entwickelnden Online-Tools zu finden.

Die Experten der sechs Partnerländer Deutschland, Großbritannien, Belgien, Tschechien, Spanien und Dänemark bereiteten Themen sowie das grobe Konzept der Befragung vor, die im nächsten Projektschritt erstellt werden soll. Als Basis diente der Country-Report jedes Partnerlandes. Der Report beinhaltet eine qualitative Zusammenfassung aller bisherigen Erkenntnisse aus Sekundärforschung und veranstalteten Workshops.

Die weitere Themen des Meetings in London bezogen sich auf anstehende Events und Treffen, die Teilnahme der Partner an internationalen Konferenzen, die Sammlung von Stakeholder-Kontakten für die kommende Projektphase sowie einer Prüfung des aktuellen Projektstandes.

Zum Forschungsprojekt Beehives:
Im Bildungsbereich unterscheiden sich die Konzepte innerhalb der Professional Higher Education (PHE) sowie der Higher Vocational Education and Training (HVET) in Europa stark. Ziel des Projektes Beehives ist es, durch den methodischen Vergleich Best Practices herauszuarbeiten und diese in ein Online-Tool einfließen zu lassen. Damit sollen strategische Partnerschaften in diesem Bildungsbereich aufgebaut und die Beschäftigungsfähigkeit von Hochschulabsolventen gestärkt werden. Das Forschungsteam der DHBW Heilbronn leitet federführend das Projekt. Partnerländer sind Deutschland, Großbritannien, Belgien, Tschechien, Spanien und Dänemark. Gefördert wird es durch das ERASMUS+ Programm der Europäischen Union.