Neue ERASMUS Partnerschaften der DHBW Heilbronn fördern Internationalisierung

Neue ERASMUS Partnerschaften der DHBW Heilbronn fördern Internationalisierung

11. Februar 2016

Das EU-Programm „ERASMUS+“ fördert Auslandsaufenthalte von Studierenden. Die DHBW Heilbronn erweitert ihre Liste der Partnerhochschulen im Ausland ab 2016 um das Gymnasium Robert Schuman in Hagenau und die University of Belgrade.

Das EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ fördert Studienaufenthalte und Praktika im europäischen Ausland. Studierende erhalten die Möglichkeit, in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Türkei, Kroatien und Mazedonien einen finanziell geförderten Aufenthalt an einer Partnerhochschule zu verbringen. Die im Ausland erbrachten Studienleistungen werden angerechnet. Voraussetzung ist, dass die Hochschulen eine ERASMUS-Kooperationsvereinbarung miteinander abschließen. 

Ab 2016 wird das allgemeine und technische Gymnasium Robert Schuman in Hagenau neuer ERASMUS Partner der DHBW Heilbronn. Mit der University of Belgrade reichen die Kooperationen zukünftig über die bisherige ERASMUS Region hinaus und schließen Serbien ein.

Mit mehr als 89.000 Studenten an 31 Fakultäten und acht wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen ist die traditionsreiche University of Belgrade eine der größten der Region. Diese Partnerschaft hat Ausnahmecharakter. Im Rahmen einer DAAD-Ausschreibung ist es dem International Office gelungen, Mittel für den Austausch über die ERASMUS-Grenzen hinweg zu akquirieren. Der Austausch ist für alle Studiengänge der DHBW Heilbronn möglich und beginnt im Februar 2016: Martin Veselovic ist einer der ersten drei Studierenden der DHBW Heilbronn, die dann nach Belgrad reisen. Er hat sich entschieden auf Serbisch zu studieren, damit er die Sprache und das Heimatland seiner Eltern besser kennenlernt. Diese Partnerschaft der DHBW Heilbronn mit der University of Belgrade unterstützt aktiv die Annäherung zwischen Serbien und der EU. 

Die deutsch-französische Freundschaft gilt als Motor der Europäischen Union. Im Geiste dieser Freundschaft hat die DHBW Heilbronn nun eine ERASMUS Partnerschaft mit dem Gymnasium Robert Schuman in Hagenau abgeschlossen. Die Schule bietet nach dem Abitur ein zweijähriges praxisorientiertes Studium (BTS: brevet de technicien supérieur) an. Ab 2016 lernen französische Studierende an der DHBW Heilbronn und ein Jahr später absolvieren deutsche Studierende eine Blockveranstaltung in Hagenau im Studiengang „Management des Unités Commerciales“. Neben den Vorlesungen erhalten sie bei Firmenbesuchen Einblicke in die französische Wirtschaft.  

Der Vertragsabschluss überschnitt sich mit den tragischen Ereignissen von Paris im November 2015. Patrick Klein, Deutschlehrer am Gymnasium Robert Schuman, kommentierte die Kooperation mit den Worten „Die Partnerschaft zeigt, dass man eins ist und nur gemeinsam Großes erreicht“.