Zuwanderer informieren sich über ein Studium in Deutschland (Quelle: aim, Oberle)

Perspektive Studium: Zuwanderer informieren sich über das duale Studienkonzept

Perspektive Studium: Zuwanderer informieren sich über das duale Studienkonzept

27. Juli 2016

Sie sind Bauingenieure, IT-Fachkräfte, Lehrer, Sozialarbeiter oder Filmemacher – 25 Zuwanderer des C1-Sprachkurses der aim-Akademie nahmen am Mittwoch, den 20. Juli 2016, am Workshop „Hochschullandschaften in Deutschland“ an der aim-Akademie teil. Von Seiten der Hochschulen informierten neben der DHBW Heilbronn, die Hochschule Heilbronn und die Universität Stuttgart.

In ihren Heimatländern Syrien, Irak, Palästina und Eritrea haben sie bereits die Zulassung für ein Studium erhalten, ein Studium begonnen oder abgeschlossen, bevor sie politische Umstände zwangen, Heimat und Familie zurückzulassen. Jetzt versuchen sie tausende Kilometer entfernt einen akademischen Neustart.

Im Gegensatz zu einem Universitätsstudium war das Konzept der dualen Hochschule für die Teilnehmer unbekannt, stieß aber auf reges Interesse. Standorte und Studiengänge, aber auch die etwas anderen Zulassungsvoraussetzungen, waren Hauptgesprächsthema. Dabei wurden erste Überlegungen angestellt, Teilnehmern mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund einen Platz im Junior Business Program of Administration anzubieten. So können sie das duale Konzept kennen lernen und sich weiterbilden – in englischer Sprache. Denn momentan werden noch einige Monate vergehen, bevor die Zuwanderer ein grundständiges Studium an der DHBW Heilbronn in deutscher Sprache aufnehmen können. Dr. Ariane Theis vom International Office der DHBW Heilbronn ist optimistisch: „Der Workshop war eine informative und produktive Veranstaltung, die Mut macht.“