Lydia Kaltenbrunner, Ralf Peter Beitner, Tilmann Distelbarth, Markus Berdyszak, Prof. Dr. Harald Unkelbach, Prof. Dr. Nicole Graf, Torsten Heimann, Ralf Klenk (v.l.n.r)

DHBW Hochschulrat fordert Ausbau

DHBW Hochschulrat fordert Ausbau

03. August 2017

Die Unternehmensvertreter des Örtlichen Hochschul- und Expertenrats der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn haben am 26.7.2017 in einer Arbeitssitzung ein Positionspapier verabschiedet, in dem der weitere quantitative und qualitative Ausbau des Standorts Heilbronn gefordert wird.

Bereits am 24.7.2017 hatte die Vollversammlung der IHK Heilbronn-Franken die Notwendigkeit der Schaffung weiterer Studienangebote formuliert: Präsident Harald Unkelbach wird mit der Forderung nach „deutlich mehr Studierende(n) …sowohl im Bachelor- als auch im Masterbereich" zitiert und will diese Pläne nun mit Nachdruck an die Landesregierung herantragen. Trotz der in den letzten Jahren neu geschaffenen Studienplätze klafft noch immer eine deutliche Lücke zwischen dem Bedarf der Wirtschaft und dem akademischen Bildungsangebot.

Unkelbach, der nicht nur IHK Präsident, sondern auch Hochschulratsvorsitzender der DHBW Heilbronn ist, will mit dem weiteren Ausbau der DHBW dem Fachkräftebedarf der regionalen Wirtschaft und den Herausforderungen der Digitalisierung Rechnung tragen. Neben den bislang vorhandenen 15 Anfängerkursen (entspricht 1.350 Studienplätzen) sollen bis 2020 zehn weitere eingerichtet und damit ein Wachstum auf über 2.000 Studienplätze ermöglicht werden.

Lydia Kaltenbrunner, Kaufland Stiftung & Co. KG
Ralf Peter Beitner, Kreissparkasse Heilbronn
Tilmann Distelbarth, Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG
Markus Berdyszak, Panorama Hotel- & Service GmbH, Panorama Catering
Prof. Dr. Harald Unkelbach, Adolf Würth GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Nicole Graf, Rektorin der DHWB Heilbronn
Torsten Heimann, Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG
Ralf Klenk, Geschäftsführer FK Projekt GmbH, Gründer Bechtle AG